Anthropologie und Medialitat des Komischen im 17. - download pdf or read online

By Stefanie Arend, Thomas Borgstedt, Dirk Niefanger

ISBN-10: 1435654919

ISBN-13: 9781435654914

ISBN-10: 9042024178

ISBN-13: 9789042024175

Der Band basiert auf einer Tagung, die die Internationale Andreas Gryphius-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem division Germanistik und Komparatistik der Friedrich-Alexander-Universit?t Erlangen-N?rnberg vom 20. bis 23. September 2005 in Erlangen durchgef?hrt hat. Angeregt durch neue kulturwissenschaftliche Fragestellungen, nehmen die Beitr?ge aus unterschiedlichen Disziplinen die ?sthetik komisierender Verfahren in Literatur und Bild des 17. Jahrhunderts in den Blick. Sie besch?ftigen sich mit semiotischen und materialen Erscheinungsformen des Komischen in unterschiedlichen Textsorten, mit poetischen und poetologischen Fragestellungen und diskutieren Probleme der Inszenierung des Komischen sowie M?glichkeiten seiner Grenzbestimmung. Immer wieder ger?t dabei die virulente Frage nach der Rezeption des Komischen ins Zentrum des Interesses.

Show description

Read Online or Download Anthropologie und Medialitat des Komischen im 17. Jahrhundert (1580-1730). (German Edition) PDF

Similar genres & styles books

J. Kenneth Van Dover's We Must Have Certainty: Four Essays On The Detective Story PDF

"We should have simple task" surveys the advance of the style of the detective tale from its origins within the mid-nineteenth century to its present profile within the early twenty-first century. It locates a critical attraction of the style within the nature of the realm that the detective inevitably inhabits: a global of roughly sensible violence and pleasure and, while, a global that often, after all, is sensible.

Read e-book online A Reader's Guide to Wallace Stevens PDF

Wallace Stevens is among the significant poets of the 20 th century, and likewise one of the so much not easy. His poems could be astonishing of their verbal brilliance. they can be shot via with lavish imagery and wit, knowledgeable by way of a lawyer's good judgment, and disarmingly unforeseen: a making a song jackrabbit, the seductive Nanzia Nunzio.

A Little Tour through European Poetry by John Taylor PDF

This e-book is either a sequel to writer John Taylor’s previous quantity Into the guts of eu Poetry and anything diverse. it's a sequel simply because this quantity expands upon the bottom of the former ebook to incorporate many extra eu poets. it's varied in that it truly is framed via tales during which the writer juxtaposes his own reports concerning eu poetry or eu poets as he travels via varied international locations the place the poets have lived or labored.

Additional resources for Anthropologie und Medialitat des Komischen im 17. Jahrhundert (1580-1730). (German Edition)

Sample text

Hrsg. von Cornelius Sommer. Stuttgart 1991 [EA 1624], S. 27. Vgl. auch Karl S. Guthke: Das Problem der gemischten Dramengattung in der deutschen Poetik vom Mittelalter bis zum Barock. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 80 (1961), S. 339–361, hier S. 345, wo allerdings die Lizenz mit dem decorum begründet wird. Opitz: Buch von der Deutschen Poeterey (s. Anm. 8), S. 27 f. ”11 Bleibt die Ständeklausel prinzipiell verbindlich, wird sie doch von einigen nachfolgenden Theoretikern gelockert. ”12 Kaspar Stieler rät in seiner zu Lebzeiten ungedruckten Verspoetik sogar davon ab, die Stile-Stände-Analogie allzu streng einzuhalten.

Von Angelo George de Capua und Ernst Alfred Philippson. Tübingen 1961 (= Neudrucke deutscher Literaturwerke, N. F. 1), S. 6–22, hier S. 19. 33 Durch die erklärte Intention, bestimmte Laster zu entlarven, gewinnt die Verlachkomödie satirische Züge, was die Autoren mitunter zu entsprechenden Rechtfertigungen veranlasst. Im Horribilicribrifax Teutsch (1663) stellt Daradiridatumtarides, dem Gryphius eine aktoriale Vorrede in den Mund legt, vornehmlich das Stück vor. Darüber hinaus spricht er mit typischen Argumentationsmustern das Problem des satirischen Schreibens an.

Leipzig 1719; Nicolaus Hieronymus Gundling: Ethica seu philosophia moralis […]. Editio II. auctior et emendatior. Halle 1726; Christoph Heinrich Amthor: Collegium homileticum de jure decori […]. Leipzig, Kopenhagen 1730; Jacob Brucker: Historia critica philosophiae. Bd. 1. Leipzig 1743. Für Thomasius’ Bekenntnis zum Eklektizismus vgl. z. B. Monatsgespräche II (s. Anm. 1), S. 666 f. Zum Ganzen Michael Albrecht: Eklektik. Eine Begriffsgeschichte mit Hinweisen auf die Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte.

Download PDF sample

Anthropologie und Medialitat des Komischen im 17. Jahrhundert (1580-1730). (German Edition) by Stefanie Arend, Thomas Borgstedt, Dirk Niefanger


by Kenneth
4.3

Rated 4.15 of 5 – based on 8 votes